Whitepaper: Mobile Risiken

So minimieren Sie Sicherheitsrisiken für mobile Endgeräte

Immer mehr wird auf Smartphones oder Tablets gearbeitet und diese werden mit dem Backend von Unternehmen ver­bunden. Daher sind sie für Angreifer immer interessanter. Firmen müssen sich der hohen Sicherheitsrisiken bewusstwerden. Risiken reichen von fahrlässig agierenden Mitarbeitern, Spiona­ge durch Kriminelle, Staaten oder Mitbewerber, bis hin zu konkreten Angriffsvektoren wie Spiona­ge-Software, Malware oder Diebstahl des Gerätes.

Hinzu kommen verschärfte Compliance- und Sicherheits-Anforderungen für mobile Geräte durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung, die im Mai 2018 rechtswirksam in Kraft trat.

Angesichts dieser Risiken müssen Unternehmen die Daten auf mobilen Geräten besser absichern als bisher. Doch mit dem Schutz der physischen Endge­räte alleine ist es nicht getan. Der Security-Fokus verschiebt sich vom Gerät zu den Apps und zum Schutz der Firmendaten. Das Modell der Zukunft für die sichere mobile Kommunikation sind Container, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und zertifi­katsbasierte Authentifizierung.

Erfahren Sie in dem Whitepaper mehr über:

  • Mobile Risiken und ihre Auswirkungen
  • Mobile Malware
  • Sinnvolle Schutzmaßnamen

Lesen Sie mehr in unserem Whitepaper!

Auch interessant:

Case Study: Landratsamt Weilheim-Schongau

Lesen Sie in der Case Study mehr darüber, wie das Landratsamt Weilheim-Schongau die gesamte mobile Kommunikation mit SecurePIM über einen einzigen Kanal steuert.

Webinar: Mobiles Arbeiten in der digitalen Verwaltung

Erfahren Sie im Webinar mehr über die Herausforderungen und häufigsten Anforderungen beim mobilen Arbeiten im öffentlichen Dienst.

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie in Kontakt!

Newsletter

Alle neuen Whitepaper, Case Studies und Blogartikel automatisch in Ihr Postfach:

Social Media

Folgen Sie uns auf Ihrem bevorzugten Social Media Kanal und informieren Sie sich über alle Themen rund um das sichere mobile Arbeiten: