Auch wenn sich am Arbeitsplatz immer mehr elektronisch abspielt, manchmal kommen wir um Papier nicht herum. Damit Sie problemlos zwischen analog und digital wechseln können, gibt es die neue Scan-Funktion in SecurePIM. Damit werden gedruckte Unterlagen und sogar Whiteboards in Sekundenschnelle zu PDF-Dateien, die Sie sofort bearbeiten und verschicken können. Außerdem gibt es weitere Features für mehr Sicherheit. Mit zwei neuen Einstellungen im SecurePIM Management Portal erhalten Administratoren mehr Kontrolle über bekannte Sicherheitsrisiken.

Digitalisieren Sie Dokumente in Sekunden

Scannen Sie Ihre Meeting-Notizen, digitalisieren Sie Visitenkarten oder Leadbögen und machen Sie aus einer postalischen Rechnung ein PDF. Die neue Scan-Funktion in SecurePIM macht es möglich! Über das Scan-Symbol im Mail und Dokumente Modul können Sie gedruckte oder handgeschriebene Dokumente sofort mit dem Handy scannen. Die Dokumente werden als PDF im sicheren Container abgelegt. Sie können die Scans dann bearbeiten und verschicken. Auch mehrseitige Scans sind möglich. Über das „Plus“-Symbol können Sie bis zu 30 Seiten zum gescannten Dokument hinzufügen. Der Scanner erkennt Dokumente automatisch, schneidet sie zu und passt sie an, auch wenn sie aus einem Winkel aufgenommen werden.

Diese Funktion ist nur für SecurePIM für iOS verfügbar.

 

Sehen Sie im Video, wie der SecurePIM Scanner funktioniert!

Mehr Kontrolle über Sicherheitsrisiken für Administratoren

Key Logging ist eine verbreitete Malware-Art, die über gefälschte E-Mails und Webseiten besonders einfach auf Mobilgeräten eingeschleust werden kann. Dabei wird im Hintergrund eine neue Tastaturart heruntergeladen und eingerichtet. Einmal installiert, übermittelt die Schadsoftware sämtliche Daten, die über die Tastatur eingegeben werden an die Angreifer. Um dieser speziellen Form von Malware zu trotzen gibt es für SecurePIM in der Android Version jetzt einen Tastatur-Scan. 

So funktioniert der Tastatur-Scan von SecurePIM:

  • Administratoren können im SecurePIM Management Portal eine Liste mit erlaubten Tastaturen definieren.
  • Beim Start der SecurePIM App bzw. beim Anmelden wird ein Scan nach unerlaubten Tastaturen durchgeführt.
  • Wird eine unerlaubte Tastatur entdeckt, erlaubt die App keine Anmeldung mehr bzw. meldet den Benutzer automatisch ab.
  • Der Benutzer erhält eine entsprechende Meldung und wird über die Verwendung einer unerlaubten Tastatur informiert.

 

Einem ähnlichen Prinzip folgt der Scan nach unerlaubten Berechtigungen. Um zu verhindern, dass anderen Apps Berechtigungen zugewiesen werden, die eine Gefahr für die Daten innerhalb des SecurePIM Containers darstellen, können Administratoren unerlaubte Berechtigungen im SecurePIM Management Portal definieren.

Diese beiden Funktionen sind nur für SecurePIM für Android verfügbar.

Die neue Version jetzt herunterladen

Die neue Version von SecurePIM ist ab sofort im Apple AppStore (Version 7.85.2) und in Google Play (Version 6.10.X) verfügbar. Aktualisieren Sie jetzt und profitieren Sie von den neuesten Features.

Sind Sie zufrieden mit unserer App? Lassen Sie es andere Benutzer wissen und schreiben Sie eine Bewertung im AppStore oder Google Play!

Noch kein SecurePIM Nutzer?

Ist Ihre App für mobiles Arbeiten auch so sicher? Profitieren Sie beim Arbeiten auf Smartphones und Tablet von den Funktionalitäten von SecurePIM. Fragen Sie jetzt unverbindlich eine Teststellung an.

Falls Sie über aktuelle Blogartikel informiert werden möchten, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, um dem Blog zu folgen:

Newsletter

Alle neuen Artikel automatisch in Ihr Postfach:

Social Media

Folgen Sie uns auf Xing, LinkedIn, Facebook und Twitter und informieren Sie sich über neue Blog-Artikel und Produkt-News:

Letztes Release Update

SecurePIM wird jetzt noch sicherer und bleibt dabei benutzerfreundlich

Sicherheit steht bei der Entwicklung von SecurePIM an oberster Stelle. In der neuen Version von SecurePIM haben wir gleich mehrere Funktionalitäten umgesetzt, die die Sicherheit von Unternehmens- und Behördendaten beim mobilen Arbeiten noch weiter erhöhen.